AGB 2018-02-14T16:06:14+00:00

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Fernabsatzgeschäfte
der Erfurter Salzgrotte GbR

1. Geltungsbereich
Für sämtliche Fernabsatzgeschäfte zwischen der Erfurter Salzgrotte GbR und dem Kunden gelten
ausschließlich die nachstehenden Liefer- und Zahlungsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung
gültigen Fassung. Kunden im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind volljährige und voll geschäftsfähige
Verbraucher (§ 13 BGB) oder Unternehmer (§ 14 BGB). Mündliche Nebenabreden gelten
nur, wenn sie von der Erfurter Salzgrotte GbR schriftlich bestätigt worden sind.

2. Vertragsschluss
(1) Bei der Darstellung des Sortiments handelt es sich nicht um ein Angebot im Rechtssinne, sondern
um eine unverbindliche Aufforderung an den Käufer, bei der Erfurter Salzgrotte GbR Waren (Gutscheine)
zu bestellen. Durch die Bestellung des gewünschten Kaufgegenstands gibt der Käufer ein verbindliches
Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. Die umgehende Bestätigung des Eingangs der
Bestellung als auch weitere Informationen zur Bestellung stellen noch keine Annahme des Angebots
dar. Der Vertrag kommt zustande, wenn das Angebot des Kunden durch eine Rechnungsstellung oder
durch das Absenden der Ware durch die Erfurter Salzgrotte GbR angenommen wird.
Sofern ein Kunde per E-Mail einen Termin für eine Leistung der Erfurter Salzgrotte anfordert, kommt
der Vertrag durch Bestätigung per E-Mail seitens der Erfurter Salzgrotte zustande, nachdem der Kunde
das elektronische Bestellformular ausgefüllt hat.
Sofern der Kunde einen Termin für eine Leistung der Erfurter Salzgrotte fernmündlich anfragt, kommt
dieser ebenso unmittelbar durch Bestätigung per E-Mail zustande, nachdem der Kunde das elektronische
Bestellformular ausgefüllt hat.
(2) Ein vertragliches Rücktrittsrecht steht dem Kunden ausdrücklich nicht zu. Das Recht zum Widerruf
im Sinne der Ziff. 3 bleibt hiervon unberührt. Sofern der Kunde kein Verbraucher ist, ist er nicht berechtigt,
die gelieferte Ware an die Erfurter Salzgrotte GbR zurück zu senden, sofern die Ware der bestellten
entspricht und mangelfrei ist.

3. Widerrufsbelehrung
(1) Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter,
der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Sofern mehrere Waren
einheitlich bestellt werden, die getrennt geliefert werden, berechnet sich die Frist ab dem Tag, an
dem die letzte Lieferung in Besitz genommen wurde. Gleiches gilt für die Lieferung einer Ware in Teilsendungen
im Hinblick auf das zuletzt gelieferte Teilstück.
Bei Dienstleistungsverträgen beträgt die Widerrufsfrist vierzehn Tage ab dem Tag des Vetragsschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie die

Erfurter Salzgrotte GbR,
ges. vertr. Durch die geschäftsf. Ges.
Kay Noa und Sandy Noa
Am Seegraben 2
99099 Erfurt OT. Dittelstedt
E-Mail: info@erfurter-salzgrotte.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über
Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das der Ware beigefügte
Musterwiderrufsformular verwenden, was jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts
vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
(2) Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben,
einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben,
dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt
haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an
dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung
verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt
haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen
wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir
die Ware wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren
zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Ware unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag,
an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden. Die Frist ist
gewahrt, wenn Sie die Ware vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.
Sie tragen die Kosten der Rücksendung der Waren.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf
einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen
Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ausnahmen vom Widerrufsrecht
Das Widerrufsrecht besteht nicht, wenn

  • bei Dienstleistungsverträgen die Dienstleistung vollständig erbracht worden ist, wenn der Unternehmer
    die Erbringung mit der vorherigen ausdrücklichen Zustimmung des Verbrauchers
    und dessen Kenntnisnahme, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung
    durch den Unternehmer verliert, begonnen hatte
  • Waren oder Dienstleistungen geliefert werden, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt
    abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat und die innerhalb der Widerrufsfrist
    auftreten können
  • Waren geliefert werden, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf
    die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind
  • Waren geliefert werden, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten
    würde
  • versiegelte Waren geliefert werden, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus Hygienegründen
    nicht zur Rückgabe geeignet sind und deren Versiegelung nach der Lieferung
    entfernt wurde
  • Waren geliefert werden, die nach der Lieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit
    anderen Gütern vermischt wurden
  • alkoholische Getränke geliefert werden, deren Preis beim Abschluss des Kaufvertrags vereinbart
    wurde, deren Lieferung aber erst nach 30 Tagen erfolgen kann und deren aktueller Wert
    von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat
  • es sich um Verträge handelt, bei denen der Verbraucher den Unternehmer ausdrücklich zu einem
    Besuch aufgefordert hat, um dringende Reparatur- oder Instandhaltungsarbeiten vorzu-
    nehmen; erbringt der Unternehmer bei einem solchen Besuch weitere Dienstleistungen, die
    der Verbraucher nicht ausdrücklich verlangt hat, oder liefert er Waren, die bei der Instandhaltung
    oder Reparatur nicht unbedingt als Ersatzteile benötigt werden, so steht dem Verbraucher
    in Bezug auf diese zusätzlichen Dienstleistungen oder Waren ein Widerrufsrecht zu
  • Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung geliefert
    wurden und die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde
  • Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierte geliefert werden, mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen
    über die Lieferung solcher Publikationen
  • digitale Inhalte geliefert werden, die nicht auf einem körperlichen Datenträger geliefert werden,
    wenn die Ausführung mit vorheriger ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers und seiner
    Kenntnisnahme, dass er hierdurch sein Widerrufsrecht verliert, begonnen hat.
  • Ende der Widerrufsbelehrung

4. Lieferung
(1) Der Versand der bestellten Ware (Gutscheine) an den Kunden erfolgt per einfachem Brief auf dem
Postweg; die Auslieferung erfolgt mit Wirkung gegen den Kunden an den Kunden, an die von ihm in
der Bestellung benannte Person oder an mit dem Kunden in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen,
sofern dies durch den Kunden nicht ausdrücklich ausgeschlossen worden ist.
(2) Die Erfurter Salzgrotte GbR strebt eine Gesamtlieferung an. Sollte eine solche nicht möglich sein,
sind Teillieferungen zulässig, soweit sie dem Kunden nicht unzumutbar sind. Dem Kunden entstehen
hierdurch keine zusätzlichen Kosten für Porto und Verpackung.
(3) Sollte unverschuldet ein Produkt aufgrund höherer Gewalt oder wegen Produktionsschwierigkeiten
nicht lieferbar sein oder geht die angebotene Ware vor Übergabe an den Kunden unter und kann sie
nicht unter zumutbaren Bedingungen der Erfurter Salzgrotte GbR beschafft werden, so werden die Erfurter
Salzgrotte GbR von der Lieferpflicht befreit. Der Kunde wird hierüber umgehend informiert, Gegenleistungen
des Kunden werden unverzüglich erstattet.
(4) Dienstleistungen, wie z. B. Massagen werden an dem bei Vertragsschluss vereinbarten Termin erbracht.

5. Verbindliche Terminvereinbarungen und Ausfallhonorar
Ein vereinbarter Termin wird explizit für den jeweiligen Kunden frei gehalten und es wird hierfür das jeweils
erforderliche Personal bereit gestellt. Somit kann das hierfür verplante Personal nicht für andere
Anfragen zu diesem Zeitpunkt eingeplant werden. Im Fall einer verspäteten Absage des Termins oder
unentschuldigtem Fernbleiben, kann die Erfurter Salzgrotte diesen Termin nicht mehr anderweitig vorgeben,
was wiederum Kosten verursacht.
Deshalb wird dem Kunden in diesen Fällen ein Ausfallhonorar nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen
in Rechnung gestellt. Dies gilt nicht, wenn der Kunde den Termin nachweislich krankheitsbedingt
oder wegen höherer Gewalt nicht wahrnehmen kann.
(1) Ein Termin kann maximal bis 48 h (Werktage) vor dessen Beginn kostenlos storniert werden. Die
Stornierung hat fernmündlich oder per E-Mail zu erfolgen.
(2) Bei Terminabsagen von weniger als 48 h (Werktage), aber mehr als 24 h (Werktage) vor dem Termin
wird ein Ausfallhonorar in Höhe der Hälfte des vereinbarten Betrages für die vertraglich vereinbarte
Leistung berechnet.
Sofern die Leistung zu diesem Termin mit einem Gutschein verrechnet werden sollte, so verfällt die
Hälfte des Wertes des Gutscheins.
(3) Bei Terminabsagen von weniger als 24 h (Werktage) vor dem Termin oder der Nichtwahrnehmung
des Termins ohne vorherige Absage wird ein Ausfallhonorar in Höhe von 90 % Betrages der vertraglich
vereinbarten Leistung berechnet.
Sofern die Leistung zu diesem Termin mit einem Gutschein verrechnet werden sollte, so verfällt der
Gutschein in voller Höhe.

6. Preise und Zahlungsbedingungen
(1) Es gelten die im jeweiligen Angebot angezeigten Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Alle Preise
sind in Euro angegeben. Sie verstehen sich ab Lager und beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.
Die Erfurter Salzgrotte GbR stellt dem Kunden für die bestellte Ware eine Rechnung aus, die ihm mit
Lieferung der Ware auf dem Postweg zugeschickt wird.
(2) Zahlungen können je nach angebotener und gewählter Zahlungsart per Vorauskasse oder auf
Rechnung erfolgen.
(3) Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, stehen der Erfurter Salzgrotte GbR die gesetzlichen Verzugszinsen
zu. Die Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens bleibt vorbehalten.

7. Verpackungs- und Versandkosten
(1) Verpackungs- und Versandkosten werden zuzüglich berechnet und dem Kunden vor Vertragsschluss
angezeigt. Für den Fall des Auslandsversandes und der Überweisung aus dem Ausland wird
darauf hingewiesen, dass weitere Steuern oder Kosten möglich sind, die nicht über die Erfurter
Salzgrotte GbR abgeführt oder von ihr in Rechnung gestellt werden.
(2) Im Falle des Widerrufs trägt die Kosten der Rücksendung der Kunde.

8. Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware verbleibt bis zu deren vollständigen Bezahlung im Eigentum der Erfurter Salzgrotte
GbR.

9. Gewährleistung und Haftungsbeschränkung
(1) Für Verbraucher gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen.
(2) Für Mängel, die von einem Kunden, welcher nicht Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, geltend
gemacht werden, ist die Erfurter Salzgrotte GbR nach eigener Wahl zur Mängelbeseitigung oder zur
Ersatzlieferung berechtigt. Ist der Erfurter Salzgrotte GbR eine Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung
nicht möglich, so ist der Kunde nach seiner Wahl berechtigt, eine Minderung des Kaufpreises zu
verlangen oder vom Vertrag zurückzutreten und/oder Schadensersatz zu verlangen. Im Übrigen gelten
die gesetzlichen Regelungen.
(3) Mit Ausnahme von Fällen von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit haften die Erfurter Salzgrotte GbR
bei vertraglichen sowie außervertraglichen Pflichtverletzungen nur bei Verletzungen vertragswesentlicher
Pflichten, durch welche die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet ist. Ausgenommen hiervon
sind bereits vorvertraglich entstandene Ansprüche. In der Höhe ist die Haftung begrenzt auf die vorhersehbaren,
typischerweise eintretenden Schäden.
(4) Unberührt von vorstehenden Haftungsausschlüssen und Haftungsbeschränkungen bleiben Haftungsansprüche
aus vorsätzlichen und grobfahrlässigen Pflichtverletzungen aus Garantie-Erklärungen,
die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie
eine Haftung nach den zwingenden Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes.

10. Datenschutz
Die übermittelten Daten werden von der Erfurter Salzgrotte GbR ausschließlich zu Zwecken der Vertragsabwicklung
gespeichert. Dem Kunden ist bekannt und er willigt darin ein, dass seine für die Auftrags-
und Bestellabwicklung notwendigen persönlichen Daten gespeichert und genutzt werden. Dem
Kunden steht das Recht zu, seine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. die
Erfurter Salzgrotte GbR verpflichtet sich für diesen Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten,
es sei denn, ein Bestellvorgang ist noch nicht vollständig abgewickelt. Auf Wunsch des Kunden
gibt die Erfurter Salzgrotte GbR jederzeit Auskunft über die über ihn gespeicherten Daten. Diese Auskunft
kann auf Verlangen des Kunden auch elektronisch erteilt werden. Näheres hierzu finden Sie in
der Datenschutzerklärung.

11. Verpackungsverordnung
Die Erfurter Salzgrotte GbR ist entsprechend den gesetzlichen Vorgaben einem zugelassenen Dualen
System angeschlossen und verwendet ausschließlich registrierte Verkaufsverpackungen.

12. Schlussbestimmungen
(1) Es gilt der gesetzliche Gerichtsstand. Ist der Kunde Kaufmann, gilt Erfurt als Gerichtsstand vereinbart.
Für Käufer aus Deutschland gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
(2) Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer der vereinbarten Bedingungen berührt die Rechtswirksamkeit
des Vertrages und der übrigen Bestimmungen nicht. Im Falle der Unwirksamkeit gelten die gesetzlichen
Regelungen.

Stand: 25.01.2018

Termin
Termin bestätigen